ELISABETH-KÄSEMANN-SYMPOSIUM/-KOLLOQUIUM


Die Elisabeth Käsemann Stiftung veranstaltet alljährlich ein Podiumsgespräch und ein Kolloquium an deutschen und lateinamerikanischen Universitäten und Institutionen zum Thema Vergangenheitsaufarbeitung und Erinnerungskultur. Hierzu wird eine profilierte lateinamerikanische Persönlichkeit mit ausgewiesener Erfahrung in den Bereichen wissenschaftlicher, juristischer und gesellschaftlicher Vergangenheitsaufarbeitung, in Vergangenheitspolitik und Erinnerungskultur eingeladen. Die Veranstaltungen sollen den interkulturellen Austausch zwischen Lateinamerika und Deutschland in diesen Themenbereichen fördern, aber darüber hinaus auch dazu dienen, nationale unterschiedliche Ansätze und Techniken im Umgang mit staatlichen Menschenrechtsvergehen sowie nationale Narrative und ihre Hintergründe herauszuarbeiten.

 

2. ELISABETH-KÄSEMANN-SYMPOSIUM


Lernen aus der Geschichte


Vermittlungsprozesse von Gewalterfahrung und Völkermord an nachfolgende Generationen

12. bis 13. Oktober 2018, Evangelische Akademie Bad Boll


Zum Bericht



Einladung Bad Boll

 

Hier können Sie online spenden